Wie ticken unsere Bundestagsparteien?

Sind die Grünen wirklich ehrlich, ist die CDU eine Partei der Mitte, verteilt die SPD großzügig das Geld der Durchschnittsverdiener?

Begreifen sich unsere Volksvertreter tatsächlich noch als die Interessenvertreter Deutschlands? Fühlen sie sich der gesamten Bevölkerung verpflichtet oder betreiben sie doch eher eine wahltaktische Klientelpolitik? Zum Nutzen der Partei und des eigenen Ansehens.

Auffällig ist der lautlose (diskussionsfreie) Wandel der letzten vier Jahrzehnte. Führende Politiker bekennen sich zunehmend zum Multilaterismus, streben nach immer neuen verpflichtenden internationalen Abkommen, suchen ihr Heil in der Globalisierung, der EU und dem Zollfreihandel. Die Wahrung eigener Interessen wird als rückständiger Nationalismus angeprangert. Aber wie lange wird man mit diesem Sonderweg sich durchwursteln können? Folgt eines Tages das böse Erwachen? Warum meiden angeblich auf Aufklärung bedachte Bundestagsparteien eine offene Debatte über diese alles entscheidenden Richtungsfragen?

Die folgenden Abhandlungen sollten kritischen Mitbürgern zu denken geben:

Wie ehrlich sind die Grünen?
Es gibt immer strengere Abgas- und Verbraucherschutzregeln, die zwar immens teuer, deren Nutzen aber oft zweifelhaft sind. Aber das Hautproblem, das rasante globale Bevölkerungswachstum, wird tabuisiert. Glauben grüne Politiker wirkllich, durch die millionenfache Zuwanderung verwandelt sich Deutschland in ein Naturparadies? Weil ständig neue Häuser, Straßen und Produktionsstätten gebaut werden müssen?

Der Fachkräftemangel entsteht durch die Zuwanderung!
Weil sich die Wirtschaft auf die Zuwanderung verlässt, wird in manchen Branchen schlecht bezahlt und zu wenig ausgebildet. Zwar werden durch den Zustrom von Ausländern einige Löcher notdürftig gestopft - dafür entstehen aber woanders weit größere Lücken.

Ist die CDU eine Partei der Mitte?
Ergibt die Mischung aus links- und rechtsextremen Positionen einen akzeptablen Mittelwert?

Ist die AfD demokratiefeindlich?
Immer wieder wird die AfD als antidemokratisch bzw. als demokratiefeindlich bezeichnet. Sind die schweren Vorwürfe berechtigt?

Kann die SPD die nächste Bundestagswahl gewinnen?
Mit dem richtigen Programm könnte die SPD das Ruder herumreißen und für einen Überraschungssieg sorgen.

Ist die EU noch reformierbar?
Mit Verzweiflung klammern sich hartgesottene Fanatiker an den Glauben, die gewaltigen Probleme in der EU könnten über tiefgreifende Reformen doch noch gelöst werden. Doch wie realistisch ist diese Hoffnung?

"Die Globalisierung macht die Produkte billiger!"
Profitieren wir wirklich von den billigen Importwaren? Beschert uns die Globalisierung mehr Wohlstand? Erhöht die Globalisierung die Produktivität? Oder werden wir (wieder einmal) nur veräppelt?

Wie neutral ist "Der Spiegel"?
Das grundsätzliche Dilemma unseres Medienzeitalters.

Warum ist eine Mehrheit der deutschen Bevölkerung noch immer für die EU?
Zu den scheinbar großen Rätseln unserer Zeit zählt die politische Einstellung der Deutschen zur EU. Warum in aller Welt sprechen sich immer noch über die Hälfte der Bundesbürger für eine solch undemokratische, unsolidarische, bürokratische Transferunion aus? Die Nachteile dieser unseligen Schicksalsgemeinschaft müssten doch allmählich jedermann einleuchten!

Sind EU und Weltwirtschaft nur noch über eine Billiggeldschwemme zu retten?
Eine Billiggeldschwemme ist gewissermaßen das letzte Aufgebot, um eine Volkswirtschaft vor dem drohenden Zusammenbruch zu retten.
Die Zentralbanken verleihen dabei Geld (welches sie in unbegrenzter Menge per Knopfdruck generieren können) zu einem lächerlichen Leitzins an private Geldinstitute. Dieser riskante Vorgang sorgt für eine vorübergehende Belebung der Wirtschaft. Aber wie lange kann dieser Trick funktionieren und wie kommt man aus dieser Nummer wieder heraus?

 

 

© Manfred Julius Müller, Flensburg, Januar 2019
Impressum

Die ideologische Verbohrtheit und Unaufrichtigkeit vieler Politiker ist Schuld an den Missständen unserer Zeit!
Jegliche berechtigte Kritik schon im Keim zu ersticken beschert die Zustände, unter denen Deutschland seit Jahrzehnten leidet (sinkende Reallöhne und Renten, prekäre Beschäftigungsverhältnisse, Massenarbeitslosigkeit, beruflicher Leistungsdruck, Zukunftsängste, Klimawandel usw.). Unsere "großzügigen" Gutmenschpolitiker sollten einsehen, dass sich die aufgestauten Probleme nicht über weitere Umverteilungsorgien lösen lassen. Der Sozialstaat muss finanzierbar bleiben.

Wir brauchen kein sich ständig übertrumpfendes Anspruchsdenken, sondern offene und ehrliche Auseinandersetzungen über elementare Grundsatzfragen:
Ist es klug, den Sozialstaat über den Faktor Arbeit zu finanzieren?
Ist die hochgelobte Ex- und Importabhängigkeit wirklich erstrebenswert?
Dient das künstlich erzwungene globale Lohn- und Steuerdumping dem Wohle der Menschheit?
Sind Debatten über den Klimawandel verlogen, wenn deren Hauptursachen (Bevölkerungsexplosion, Zuwanderung und Warentourismus) unerwähnt bleiben? (Eine Frage, die sich auch die laut demonstrierenden Umweltschützer einmal stellen sollten.)
Interessiert es niemanden (ist es keiner Frage wert), warum das jährliche Produktivitätswachstum in Deutschland seit den 1960er Jahren um 90 % abgestürzt ist?
Sind EU und Weltwirtschaft nur noch über eine Billiggeldschwemme zu retten?

NEUERSCHEINUNG im Januar 2019
Kapitalismus, Zollfreihandel, Globalisierung:
DAS KONTRABUCH
Wie funktioniert die grenzenlose Ausbeutung?
Und was müssten unbestechliche Politiker dagegen tun?
Autor Manfred Julius Müller, 100 Seiten, Format 17x22 cm, 8,90 Euro
Weitere Infos zum Buch. Bestellung zum Beispiel über www.amazon.de.

Was bietet uns die Zukunft, was kommt auf uns zu? Wie wird/muss sich unser Land und die Welt ändern? Wie befreit sich ein Staat/Volk aus dem Teufelskreis der globalen Abhängigkeiten und des ewigen Leistungsdrucks?
Mit nur wenigen, behutsam durchgeführten Veränderungen lassen sich umwälzende Reformen einleiten. Man muss es nur wollen! Beziehungsweise unsere „unabhängigen" Volksvertreter müssen die kleinen Drehs an den entscheidenden Stellschrauben zulassen.


Manfred Julius Müller analysiert seit über 30 Jahren weltwirtschaftliche Abläufe. Er ist Autor verschiedener Bücher zu den Themenkomplexen Globalisierung, Kapitalismus und Politik. Manche Texte von Manfred Julius Müller fanden auch Einzug in Schulbücher oder werden zur Lehrerausbildung herangezogen.
Die Texte & Bücher von Manfred J. Müller sind überparteilich & unabhängig! Sie werden nicht, wie es leider sehr häufig der Fall ist, von staatlichen Institutionen, Global Playern, Konzernen, Verbänden, Parteien, Gewerkschaften, der EU- oder der Kapitallobby gesponsert!