Behauptung, Vorurteil:

"Uns geht es schlechter, weil es immer mehr Rentner gibt …"

 

Einspruch:

Da hat sich die Globalisierungslobby wieder einmal eine feine Ausrede zurechtgelegt. Denn die demografische Entwicklung, die "Vergreisung" unserer Gesellschaft, ist augenscheinlich.
Trotzdem ist dieses abgenutzte Argument wenig stichhaltig. Denn die Veränderung der Altersstruktur vollzieht sich bereits seit 150 Jahren. Und trotz dieser steten Lebenszeitverlängerung gab es vor der Globalisierung (vor dem Zollabbau) einen atemberaubenden Wohlstandsanstieg - eben weil die Kräfte des technischen Fortschritts (der steigenden Produktivität) alles abfingen und viel gewichtiger waren als die steigenden Ausgaben für die Rentner.
Außerdem: Die hohe Zahl der Rentner in Deutschland (ca. 20 Millionen) erklärt sich zum Teil aus der Frühverrentung wegen fehlender Arbeitsplätze (als Folge der Globalisierung).
Außerdem: Das Rentenniveau hat sich in den bei den letzten Jahrzehnten kontinuierlich verschlechtert (zum einen wegen sinkender Reallöhne, zum anderen auch wegen bewusster Rentenkürzungen zugunsten kinderreicher Großfamilien).
Außerdem: Vor hundert Jahren hat ein Erwerbstätiger etwa vier Menschen miternährt (Kinder, Ehefrauen, Rentner, Kranke). Heute braucht ein Erwerbstätiger im Schnitt nicht einmal mehr zwei Menschen miternähren.

 

 

 

"Das Schüren von Vorurteilen spaltet unsere Gesellschaft und nährt ein maßloses (am Ende unbezahlbares) Anspruchsdenken.
Seit Jahrzehnten wird in Deutschland massiv umgeschichtet (den Kinderlosen und Rentnern wird's genommen, den kinderreichen Familien wird's gegeben). Dieser Trend weckt auch falsche Begehrlichkeiten im fernen Ausland. Vom deutschen Sozialparadies träumen inzwischen fast alle."

Manfred Julius Müller  

 


Stimmen Sie ab! Ist die Gegendarstellung berechtigt? Teilen Sie die Auffassung des Autors? Wenn ja, nichts anklicken, wenn nein, per Klick widersprechen.
Anmerkung: Widersprechen mehr als 30 % der Leser der Gegendarstellung, wird sie vom Netz genommen.

Nein

 

Weitere brisante Anti-Mainstream-Seiten. Bitte urteilen Sie selbst, gewähren Sie den Leitmedien keine Deutungshoheit … (Folge 21)
Auch die nachstehenden Links verweisen auf Seiten, die nicht von staatlichen Institutionen, Global Playern, Konzernen, Verbänden, Parteien, Stiftungen, Gewerkschaften, Hilfsorganisationen, NGOs, der EU- oder der Kapitallobby dirigiert, gesponsert oder gehypt werden. © sämtlicher Texte: Manfred Julius Müller (unabhängiger, parteiloser Wirtschaftsanalyst und Zukunftsforscher).
Demokratie - regieren gegen das Volk?
"Wir können uns nicht von unserer eigenen Vergangenheit lösen!"
"Aus der deutschen Geschichte ergeben sich Verpflichtungen, der Ukraine zu helfen!"
Terrorismus: Die unsägliche Instrumentalisierung von Wahnsinnstaten …
"Es ist nur fair, wenn Migranten ihre alte Staatsbürgerschaft behalten dürfen!" (Fair für wen?)
Dienstleistungsgesellschaft trotz Servicewüste?
Manfred Müller im Interview mit FRIEDA über den Dexit
Panikmache: Ist die Digitalisierung eine Bedrohung?
Botschafter Melnyk: "Der Dritte Weltkrieg hat bereits begonnen"
"Wir alle sind Deutschland!" (Ja wirklich?)
Wie neutral ist "Der Spiegel"?
Führte der aufkeimende Protektionismus zur Eskalation der Weltwirtschaftskrise 1929? (Wer aus der Geschichte lernen will, muss sie auch richtig (neutral) deuten …)

 

 


Impressum
© Manfred Julius Müller, Flensburg

 

 

Populistische Umverteilung statt soziale Gerechtigkeit?

Dazu einige Beispiele, die zeigen, wie mit populistischen Anbiederungen das Wahlvolk betört wird:
Agenda 2010, Bürgergeld. Damit Arbeit nicht mehr lohnt?!
Wer oder was ist soziale Gerechtigkeit?
Der überforderte deutsche Sozialstaat
"Es wird zu wenig umverteilt!"
Die fiesen Tricks der Antidemokraten!
"Wer ein einziges Leben rettet, rettet die ganze Welt!" (In echt?)
"Jede Hartz-IV-Sanktion ist eine zuviel!" (Wirklich?)
"Staatlich gemanagte Aktienfonds sind die beste Altersvorsorge!" (Was ist der Hintergrund dieser Propaganda?)
"Die Mehrwertsteuer ist unsozial!" (Stimmt das?)
"Zum weltoffenen Multikulti-Staat gibt es keine Alternative!" (Ist das so? Oder soll uns das nur eingeredet werden?)
Der deutsche Sozialstaat - das Paradies für europäische Armutsflüchtlinge!
Was versteht man unter Neoliberalismus?
Gibt es in Deutschland nur 20 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund?
Globalisierung, Nullzinspolitik: Wie aufrichtig ist der Spiegel?
Der Humbug mit der sozialen Marktwirtschaft...
Politik der Mitte? Wer bestimmt, was links und was rechts ist?
"Aber das stimmt doch gar nicht, der Reallohn ist doch deutlich gestiegen!"

Ineinandergreifende, sich gegenseitig bestätigende Vorurteile, Lebenslügen und frisierte Statistiken sind die Ursachen eines seit 1980 anhaltenden schleichenden Niedergangs.


Populistische Umverteilung statt soziale Gerechtigkeit? - Bücher von Manfred J. Müller …



Sie haben in entscheidenden Dingen eine andere Auffassung?
Sie beschäftigen sich bereits seit Jahrzehnten mit politischen Grundsatzfragen (Zollphobie, EU, Euro, Multikultiideologie, Billiggeldschwemme, Subventionspolitik usw.). Sie haben selbst schon diesbezügliche Studien und Analysen erstellt, Vor- und Nachteile abgewogen, Fakten geprüft und sich über diverse Kanäle ständig auf dem Laufendem gehalten? Dann würde ich mich über einen offenen Gedankenaustausch mit Ihnen sehr freuen. Schreiben Sie per Email an m.mueller@iworld.de, warum unter Berücksichtigung aller relevanten Faktoren (dem Wohle der Menschheit dienend) Sie zu anderen Schlussfolgerungen gekommen sind.