Behauptung, Vorurteil:

"Donald Trump war eine Fehlbesetzung, eine absolute Katastrophe!"

 

Meine Meinung:

Die Berichterstattung über den amerikanischen Präsidenten schien mir wenig ausgewogen und absolut respektlos. Trump wurde in den deutschen Medien fast durchgängig als Dumpfbacke und Vollidiot dargestellt. Von Anfang an! Er hatte kaum eine Chance, sich unter fairen Bedingungen zu beweisen. Er wurde gehetzt und es wurde sich über ihn lustig gemacht.
Der Grund für diesen täglich zur Schau gestellten Unmut: Vermutlich passte unseren Meinungsmachern nicht Trumps negative Haltung zur Globalisierung. Man stelle sich einmal vor: Da hatte Trump es doch tatsächlich gewagt, die Importzölle anzuheben! Damit erschütterte er die konventionelle, konzernfreundliche Machtbasis. Eine Todsünde! Und dann sprach er auch noch offen aus, wo andere Regenten nur vage Herumdrucksen. Er wagte es, den Zustrom von Wohlstandsnomaden zu kritisieren. In einer Zeit, in der noch alle Gutmenschen brav von der heilen Scheinwelt der offenen Grenzen träumten.
Über viele Dinge, die Trump angestoßen hatte, ärgere ich mich auch. Aber man muss die Kirche im Dorf lassen. Man muss auch auf die Habenseite schauen. Und da vermisse ich in Deutschland die notwendige Neutralität. Wenn man bedenkt, was seine Vorgänger "vollbracht" haben, sieht Trumps Gesamtbilanz gar nicht einmal so schlecht aus.

 

 

"Wir können nicht mehr Ausländer verdauen, das gibt Mord und Totschlag!"

Der ehemalige Bundeskanzler Helmut Schmidt 1981 auf einer DGB-Veranstaltung in Hamburg. Damals war der Ausländeranteil noch weit geringer als heute.

 

 


Stimmen Sie ab! Ist die Gegendarstellung berechtigt? Teilen Sie die Auffassung des Autors? Wenn ja, nichts anklicken, wenn nein, per Klick widersprechen.
Anmerkung: Widersprechen mehr als 30 % der Leser der Gegendarstellung, wird sie vom Netz genommen.

Nein, der Herr Müller hat keine Ahnung!

 

12 weitere brisante Anti-Mainstream-Seiten. Bitte urteilen Sie selbst, überlassen Sie den Leitmedien nicht die Deutungshoheit. (Folge 29)
Auch die nachstehenden Links verweisen auf Seiten, die nicht von staatlichen Institutionen, Global Playern, Konzernen, Verbänden, Parteien, Stiftungen, Gewerkschaften, Hilfsorganisationen, NGOs, der EU- oder der Kapitallobby dirigiert, gesponsert oder gehypt werden. © sämtlicher Texte: Manfred Julius Müller (unabhängiger, parteiloser Wirtschaftsanalyst und Zukunftsforscher).
Wann gibt es eine Volksabstimmung über die Zustimmung zur EU?
Die Umfinanzierung der Pflegeversicherung
Gibt es einen Rechtsruck? Oder haben sich lediglich Parteien geändert!
Gibt es in Deutschland eine echte Opposition?
"Der braune Sumpf gehört trockengelegt!" (Ein echtes Anliegen oder schmutzige Propaganda)
"Die Zinsen sind so niedrig, weil zu viel gespart wird!"
"Gerade Deutschland profitiert ganz besonders vom Euro!"
Wäre eine souveränes Deutschland nicht überlebensfähig?
Der souveräne Nationalstaat als Feindbild
Mit Filialsteuern dem Monopolisierungstrend entgegenwirken …
Die Heuchelei um den Mindestlohn
"Es gibt nur noch 1,8 Millionen Geflüchtete in Deutschland!" (kurze Gegendarstellung)



Nicht der Kapitalismus ist böse, sondern die Globalisierung ist es!
Der Kapitalismus wäre eigentlich gar nicht so übel. Wenn es da nicht die mächtige Konzern- und Globalisierungslobby gäbe. Und Politiker, die sich kaufen lassen oder auf die Propaganda der Lobbyisten hereinfallen.

Das kapitalistische Ermächtigungsgesetz
Profitiert Deutschland von der Globalisierung?
Der zielstrebige Weg in die konzernfreundliche Wegwerfgesellschaft
"Staatlich gemanagte Aktienfonds sind die beste Altersvorsorge!" (Was ist der Hintergrund dieser Propaganda?)
Verhängnisvolle und dummdreiste politische Lebenslügen führten zum Niedergang Deutschlands …
Konzernfreundliche Politik: Warum werden Konzerne so verhätschelt?
Die Gewinner und Verlierer der Globalisierung
Deglobalisierung oder Deindustrialisierung? Deutschland wird sich entscheiden müssen!
Recherche: Die Globalisierung vergiftet den Kapitalismus!
Die Ursachen der Weltwirtschaftskrisen 1873, 1929, 2008, 2020/22
Führte der aufkeimende Protektionismus zur Eskalation der Weltwirtschaftskrise 1929? (Wer aus der Geschichte lernen will, muss sie auch richtig (neutral) deuten …)
Ist der Kasinokapitalismus am Ende? Wohin steuert die Weltwirtschaft?
Freihandel = wirtschaftliche Anarchie = Kasinokapitalismus
Weltwirtschaftskrise: Aufbruch zur Entglobalisierung?
Der Einfluss der Globalisierung auf die Politik
Lohnentwicklung in Deutschland: Alles wurde schlechter... Seit 1980 sinken in Deutschland die inflationsbereinigten Nettolöhne und Renten.
Schluss mit der Exportabhängigkeit!

Ineinandergreifende, sich gegenseitig bestätigende Vorurteile, Lebenslügen und frisierte Statistiken sind die Ursachen eines seit 1980 anhaltenden schleichenden Niedergangs.


Nicht der Kapitalismus ist böse, sondern die Globalisierung ist es. Bücher von Manfred J. Müller …



Was ist dreist?
Dreist ist, wenn trotz eines seit 1980 anhaltenden schleichenden Niedergangs und Lohnrückgangs immer noch am zollfreien Welthandel, am Subventionswettlauf, am Euro, am EU-Bevormundungs- und Bürokratiemonstrum, an der Umwandlung Deutschlands zum Multikulti-Vielvölkerstaat, an der kollektiven Erbschuldideologie usw. festgehalten wird.


Impressum
© Manfred Julius Müller, Flensburg