Vergangenheitsbewältigung - die 10 wichtigsten Seiten

Ist Deutschland wirklich das Land der Täter, wie es immer wieder heißt? Gibt es eine ewig vererbbare Kollektivschuld, wie selbst einige unserer Spitzenpolitiker immer wieder anmahnen. Sind die gescholtenen Biodeutschen die Nachkommen von brutalen Kriegsverbrechern, Judenmördern oder feigen Mitläufern? Sind also die Biodeutschen minderwertige Menschen 2. Klasse, zum großen Teil zudem noch immer rassistisch, fremdenfeindlich und antisemitisch? Vielleicht ist es 75 Jahre nach Kriegsende an der Zeit, die Geschichte auch einmal aus einer anderen Perspektive zu betrachten!

 

1 Die Schuld der Deutschen am Holocaust und 2. Weltkrieg
Auch 75 Jahre nach Kriegsende heißt es immer noch vollmundig: "Die Deutschen" seien Schuld am 2. Weltkrieg und am Holocaust.


2 Antisemitismus in Deutschland
Wie konnte es überhaupt zum Holocaust kommen?
3 Wie viele Deutsche wussten vom Holocaust?
War der 8. Mai 1945 für die Deutschen ein Tag der Befreiung?
4 Die Reparationsforderungen an Deutschland nehmen kein Ende!
Polen stellt an Deutschland Reparationsforderungen in Höhe von 1000 Milliarden Euro, Griechenland begnügt sich vorerst mit 300 Milliarden, die Hereros haben noch keine Summe genannt.
5 Vergangenheitsbewältigung: "Wir müssen aus der Geschichte lernen…"
Die selbstgefälligen Mahner unserer Gesellschaft beanspruchen die Deutungshoheit für sich und meinen, die tragische deutsche Geschichte für ihre Hetze missbrauchen zu können.
6 Wie viele Antisemiten gibt es in Deutschland? Und wie werden die Daten erhoben?
In unseren Medien wird nahezu täglich auf die zunehmende Judenfeindlichkeit hingewiesen. Bereits jeder vierte Deutsche soll ein Antisemit sein. Doch wie seriös sind die ermittelten Daten?

7 Der souveräne Nationalstaat als Feindbild
Ein Staat, der jeglichen Nationalismus bzw. Patriotismus verurteilt, verleugnet sich selbst!
8 Führte der aufkeimende Protektionismus zur Eskalation der Weltwirtschaftskrise 1929?
Seit 80 Jahren wird mit einer Lebenslüge die Weltbevölkerung verdummt. Anders als behauptet war nicht der Protektionismus (Zollschutz) Schuld an der wirtschaftlichen Depression der 1930er Jahre.
9 Was ist eigentlich völkisches Gedankengut?
Zahlreiche einflussreiche Medien bemühen sich nun schon seit Jahrzehnten, in aufwiegelnden Hetzschriften gegen das völkische Gedankengut zu wettern. Doch was ist damit eigentlich gemeint?
10 Gibt es eine nie endende deutsche Kollektivschuld?
Warum versuchen angesehene Persönlichkeiten, der deutschstämmigen Bevölkerung eine vererbbare Kollektivschuld einzureden?

 

Startseite www.tabuthemen.com
Impressum
© Manfred J. Müller aus Flensburg
.

 

Das spannendste Thema der Welt wird tabuisiert!
Die brennendste Frage, die uns alle betrifft, lautet: "Wie kann es angehen, dass seit 40 Jahren im deutschen Exportwunderland die realen Nettolöhne und Renten sinken, obwohl sie sich doch wegen der genialen produktiven Fortschritte eigentlich verdreifacht haben müssten?". Aber diese Frage aller Fragen scheint nicht einmal die Edelpresse zu interessieren. Wo bleibt da die 4. Gewalt, als die die Medien immer wieder bezeichnet werden?

Haben die Medien Angst vor der Wahrheit?
Warum wohl hat die Presse solche Angst vor meinem neuen Coronabuch? Warum wagt sie nicht einmal, es zu erwähnen, geschweige denn eine ehrliche Rezension (sie darf ja durchaus kritisch sein) darüber zu veröffentlichen? Man darf annehmen, dass es da eine Heidenangst gibt, die eigene Deutungshoheit einzubüßen. Denn der Autor sieht in den entscheidenden politischen Grundsatzfragen offenbar die Welt ganz anders als das über alles erhabene Establishment.
Hat nun der Autor echte Wahrnehmungsprobleme? Oder sind es vielleicht doch die routinierten Meinungsbildner, die zu sehr in alten Denkmustern verfangen sind, die von ihrem anerzogenen Gesinnungsjournalismus einfach nicht lassen können? Unsere Gesellschaft kann es sich in der heutigen prekären Lage jedenfalls nicht mehr leisten, den sich aufdrängenden Systemfragen (zum Beispiel was die Zollphobie betrifft) weiterhin auszuweichen. Sonst fliegt ihr eines Tages die gesamte Volkswirtschaft um die Ohren, sonst kollabiert unser Industriestandort. Wenn es schlimm kommt, sind selbst unsere Renten und Sozialhilfen nicht mehr finanzierbar, dann steht das staatlich garantierte Existenzminimum nur noch auf dem Papier. Zu meinen, man brauche einfach nur Unmengen von Geld zu drucken, um es dann generös in ganz Europa zu verteilen, wird sich als fataler Trugschluss erweisen.

 

Schon vor Corona erwies sich die "internationale Arbeitsteilung" als ausgesprochen kontraproduktiv! Von 1950 bis 1980 gab es einen steilen Anstieg der Reallöhne und Renten (eine Verfünffachung) und danach ging es trotz aller Produktivitätsfortschritte nur noch bergab. Warum?

 

••• NEU:

Die Wandlung Deutschlands nach der Corona-Krise
Zerbricht jetzt die verlogene, konzernfreundliche Welt des Gesinnungsjournalismus? Endet nun auch die Tyrannei naiver Pseudo-Gutmenschen?
Manfred Julius Müller, 172 Seiten, Format 17x22 cm, 13,50 Euro
Weitere Infos zum Buch.

 


Manfred Julius Müller erforscht, analysiert und kritisiert seit 40 Jahren weltwirtschaftliche Abläufe. Er ist Autor verschiedener Bücher zu den Themenkomplexen Globalisierung, Kapitalismus und Politik. Manche Texte von Manfred J. Müller fanden auch Einzug in Schulbücher oder werden zur Lehrerausbildung herangezogen.
Die Texte & Bücher von Manfred J. Müller sind überparteilich & unabhängig! Sie werden nicht, wie es leider häufig der Fall ist, von staatlichen Institutionen, Global Playern, Konzernen, Verbänden, Parteien, Gewerkschaften, der EU- oder der Kapitallobby gesponsert! Auch nicht indirekt.